© Impressum    Drucken Drucken    Downloads Downloads    Englisch

Theater- und Konzertveranstaltungen

Das gesamte Programm für das 2018/19 finden Sie ...hier>>

 

 

Happy End Figurentheater

foto

22.12.18, 15:00 Uhr - Haus der Familie

 

„Zauberhafte Weihnachten mit dem kleinen Drachen Otto", für Kinder ab 4 Jahre

 

Otto’s Freundin, die grünhaarige Hexe Paula, hat sich Weihnachten zu Besuch angemeldet! Aufgeregt bereiten Lore (Susanne End) und Otto alles vor. Leider kann sich der immer hungrige Drache mal wieder nicht beherrschen und futtert das Weihnachtsgeschenk für Paula auf. Wie kann Otto das wieder gut machen? Er gibt sein Bestes! Nach einigen nur knapp überstandenen Katastrophen, wird es doch noch ein zauberhaftes Weihnachten mit Drache Otto und Hexchen Paula.

 

Die Karten gibt es bei uns im Kulturpunkt (Hochstraße 52-54) oder unter 02632/922-226.

Preis: 4,00 € VVK, 6,00 € Tageskasse

 

 

Adventskonzerte des Stadtorchesters Andernach

Stadtorchester Advent

21.12.18, 19:30 Uhr Mittelrheinhalle
22.12.18, 18:00 Uhr Mittelrheinhalle
23.12.18, 17:00 Uhr Mittelrheinhalle

Musikalische Einstimmung auf die besinnlichen Tage

Mit den diesjährigen Adventskonzerten beendet das Stadtorchester sein Jubiläumsjahr „50 Jahre Stadtorchester Andernach“ mit einer Besonderheit - dichter an die besinnlichen Tage geht es nicht. Das Sonntagskonzert der diesjährigen Adventskonzerte endet etwa viereinhalb Stunden vor Beginn des Heiligabends. Erst im Jahr 2029 ist es wieder soweit, dass der 4. Advent auf den 23. Dezember fällt. Auch in diesem Jahr stehen neben deutschen und internationalen weihnachtlichen Melodien auch weltlich-weihnachtliche Titel auf dem Programm, so unter anderem ein Medley des Disney-Weihnachtsklassikers „Frozen – Die Eiskönigin“. Ebenso besinnlich-unterhaltsam führt auch in diesem Jahr der beliebte Moderator Helmut Jäger durch das Programm und selbstverständlich gibt es auch wieder die beliebten Weihnachtslieder zum Mitsingen. Geleitet wird das Konzert von – zum Musikdirektor beförderten – Bertram Kleis. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Homepage des Stadtorchesters Andernach unter www.stadtorchester-andernach.de und auf der Facebook-Seite des Orchesters.

 

 

Neujahrskonzert 2019 mit der Jungen Philharmonie Köln

Philharmonie Köln

04.01.19, 20:00 Uhr in der Mittelrheinhalle 

Seit über 20 Jahren präsentiert die Junge Philharmonie Köln ihrem Publikum zum Jahreswechsel ein heiteres und zugleich besinnliches Programm aus dem reichen Repertoire der Strauß-Dynastie und deren Zeitgenossen. Unter ihrem Dach ist eine einzigartige Plattform entstanden, die jungen Profis die immer seltener werdende Gelegenheit bietet, über die Grenzen ihres Studiums und Berufslebens hinaus an außergewöhnlichen Konzert-Projekten teilzunehmen. Sie wird durch die Junge Philharmonie Köln e.V., unterstützt. Ein gemeinnützig anerkannter Trägerverein, der die Mission des Orchesters als musikalischer Botschafter einer friedvollen Welt durch die Integration zahlreicher ausländischer, in Deutschland lebender junger Künstler fördert. Wer sich auf ein Neujahrskonzert der Jungen Philharmonie Köln einlässt, weiß, dass an diesem Tag die leichte Muse mit Schalk und Humor vom Chefdirigent Volker Hartung regiert. Neben klassischen Strauß-Highlights wie z. B. dem »Frühlingsstimmen-Walzer«, der »Donner und Blitz-Polka«, der »Champagner-Polka« oder „An der schönen blauen Donau“ werden im Neujahrskonzert 2019 auch Meisterwerke von Jacques Offenbach, Georges Bizet, Saint-Saëns, Paganini und Tschaikowsky durch die jungen Virtuosen des Orchesters erklingen. Humorvolle, unterhaltsame und unvergessliche Momente erwarten Sie zum Beginn des Jahres 2019 in der Mittelrheinhalle Andernach.

 

Passion de Buena Vista

Passion

20.01.19, 20:00 Uhr in der Mittelrheinhalle

Das Tanz- und Musik Erlebnis

Wenn es etwas gibt, das die kubanische Mentalität am besten widerspiegelt, so sind das Musik und Tanz. Heute in aller Welt bekannte Musikstile wie Rumba, Mambo, Cha-Cha-Cha und Salsa haben ihren Ursprung in vier Grundelementen. Heiße Rhythmen, mitreißende Tänze, exotische Schönheiten und unvergessliche Melodien werden Sie auf eine Reise durch die aufregenden Nächte Kubas entführen! Erleben Sie die pure kubanische Lebensfreude und lassen Sie die grandiosen Stimmen von Felicita-Ethel Frias-Pernia, Alfredo Montero-Mojena und Jose Guillermo Puebla Brizuela auf sich wirken. Zusammen mit der außergewöhnlichen „Buena Vista Band“, talentierten Background Sängern und der eindrucksvollen Tanzformation „El Grupo de Bailar“ sowie über 150 maßgeschneiderten Kostümen, präsentiert Ihnen „Pasión de Buena Vista“ eine einzigartige Bühnenshow, welche Sie auf die Straßen der karibischen Trauminsel entführen wird.

 

"Kunst"

Kunst

Donnerstag, 24.01.2019, 20.00 Uhr in der Mittelrheinhalle

Komödie von Yasmina Rezá

mit Heinrich Schafmeister, Leonard Lansink und Luc Feit

Marc ist entsetzt: Sein Freund Serge hat sich ein Bild gekauft. Ein Ölgemälde von etwa ein Meter sechzig auf ein Meter zwanzig, ganz in Weiß. Der Untergrund ist weiß, und wenn man die Augen zusammenkneift, kann man feine weiße Querstreifen erkennen. Aber es ist natürlich nicht irgendein Bild, sondern ein echter Antrios. Für 200.000 Francs. Geradezu ein Schnäppchen! Serge liebt das Bild. Natürlich erwartet er nicht, dass alle Welt es liebt, aber zumindest von seinem Freund Marc hatte er das erwartet. Marc ist verunsichert. Er zweifelt am Verstand seines Freundes. Und sucht als Verbündeten den gemeinsamen Freund Yvan. Doch Yvan findet, dass Serge mit seinem Geld machen kann, was er will. Und bald geht es nicht mehr um die grundsätzliche Frage, was Kunst sei, sondern um das Bild, das jeder der drei Freunde sich von den anderen gemacht hat und das nun plötzlich in Frage gestellt ist. Die Wirkung dieses einfallsreichen und geistsprühenden Stücks lässt sich nicht einmal ansatzweise wiedergeben. Mit allen Theaterwassern gewaschen ist die gefeierte Gegenwartsautorin Yasmina Reza. Immer wieder faszinierend ist ihr intuitives Gespür für Timing, durch das ihre Beziehungssaltos wie „Der Gott des Gemetzels“, „Drei Mal Leben“ u. a. zu Publikumsrennern werden. Begonnen hat der globale Reza-Hype mit „KUNST“. Seitdem gehören ihre geistreichen Gesellschaftskomödien ohne Zweifel weltweit zum Besten, was das zeitgenössische Theater zu bieten hat.

 

Jan und Henry

Jan u Henry

Montag, 11.03.2019, 10.00 Uhr Mittelrheinhalle 

Deutschlands beliebteste Erdmännchen „Jan und Henry”, erleben interessante Abenteuer für die kleinen Zuschauer. Hierbei handelt es sich nicht um ein klassisches Puppentheater. Ähnlich wie in den guten alten Muppets-Spielfilmen vereinen sich vielmehr Puppen und Menschen zu einem Schauspiel-Ensemble in dem vor großem, wandlungsfähigen Bühnenbild live gespielt, gesungen, getanzt und auch musiziert wird. In dieser Bühnenshow leben die neugierigen, liebenswerten und leicht tollpatschigen Erdmännchen Jan und Henry in ihrer Erdhöhle unter einem Mietshaus. Sie kennen und lieben die Geräusche aus dem Haus über Ihnen. Eines Tages zieht ein neuer Hausmeister ein. Von da bleiben viele der geliebten Geräusche aus, was die Erdmännchen neugierig macht. Dabei entstehen die komischsten Geschichten. Jan und Henry – auf musikalischer Mission, erstmals auf einer Theaterbühne, in einer lustigen und spannenden Geschichte mit viel Musik. Jetzt werden die Erdmännchen-Brüder Jan & Henry jede Nacht von einem neuen, unbekannten Geräusch vom Schlafen abgehalten. Mit viel Neugier und Phantasie versuchen sie jedes Rätsel zu lösen.

 

Die Zähmung der Widerspenstigen!

Zähmung

Donnerstag, 21.03.2019, 20.00 Uhr Mittelrheinhalle

„Wilde Wortgefechte mit viel Witz. Modern, intelligent und unterhaltsam – mit einer rasanten Rahmenhandlung.” Der Student Lucentio hätte gerne Bianca zur Frau. Doch die darf nur heiraten, wenn ihre ältere Schwester Katharina den Mann fürs Leben gefunden hat. Doch jeder potentielle Ehemann scheitert an ihrer Kratzbürstigkeit. Der wohlhabende Hortensio, der die schöne Bianca ebenfalls heiraten möchte, beschließt, sein Vermögen einzusetzen, um für ihre Schwester Katharina einen Mann zu finden und so das Hindernis auf dem Weg zum Traualtar aus dem Weg zu räumen. Petruchio aus Verona kommt da zur rechten Zeit: Er braucht Geld, ist wortgewandt und äußerst zupackend. So messen Katharina und Petruchio schlagfertig ihre Kräfte und versuchen, jeder für sich, die Oberhand über das Geschehen zu behalten. Ein Geschlechterkampf zweier ebenbürtiger Partner, bei denen die Funken sprühen und Fetzen fliegen. Durch die neue, unmittelbar verständliche Übersetzung, die Musikalität und die kraftvolle Spielfreude des Ensembles präsentiert die Company ihrem Publikum zeitlos modernes Volkstheater, das Zuschauer jeden Alters anspricht und einen direkten Zugang zu Shakespeares Werk ermöglicht.

 

"Tafeldienst" - Schwammdrüber war gestern

Tafeldienst

Sonntag, 24.03.2018, 18.00 Uhr Mittelrheinhalle

 „Setzen sechs!“ Wenn Martin Schopps das Klassenbuch öffnet und den „Tafeldienst“ einteilt, bleibt kein Auge trocken. Ob Merksatz, Dreisatz oder Satzbau, als Lehrer für Deutsch und Sport und Vater zweier schulpflichtiger Kinder, weiß Lehrer Schopps wovon er spricht. Nämlich von dem ganz normalen Wahnsinn an Deutschlands Lehranstalten – im Klassenraum, Lehrerzimmer und auf dem Pausenhof. Erziehungsberechtigte in geistiger Quarantäne beim Elternsprechtag, Schüler mit Lernallergie oder weichgespülte Kollegen im pädagogischen Kuschelmodus. Pointenreich, mit ungeheurem Sprachwitz und immer auf den Punkt – so ist der „Tafeldienst“ mit Martin Schopps. Schwamm drüber war gestern! Seine komödiantischen Sporen verdiente sich Martin Schopps auf den Bühnen des Rheinischen Frohsinns – eine Herausforderung. Vor 15 Jahren begann alles beim Kölner Karneval, dem er immer noch treu ist. Dort zählt der 42-Jährige mit seinem bissigen Humor längst zur Champions League der Rednergilde. Die Zuschauer können sich auf eine One-Man-Live-Show mit grammatikalischen Tiefschlägen, überraschendem Halbwissen und hoher Zwerchfellbelastung freuen. Kurz: Intelligente Comedy mit hohem Tiefgang.

 

 

 

 

 

Gogol und Mäx

Gogol und Mäx

Samstag, 20.03.2019, 20.00 Uhr Mittelrheinhalle

Concerto Humoroso

„Ein Publikum, das sich vor Lachen zeitweise kaum noch auf den Stühlen halten kann.” (Westfalen Blatt)

Größte Heiterkeit in Theatersälen und Konzerthäusern von den Niederlanden, Concertgebouw Amsterdam, bis ins spanische Hochgebirge, Festival de teatre Esterri d'Àneu, Pyrenäen. Herzlich Willkommen in der herrlich grotesken und umwerfend komischen Welt der Konzertakrobaten Gogol und Mäx. Was diese meisterlichen Komiker auf den Theaterbühnen Europas darbieten, ist schlichtweg atemberaubend. Zwei prall gefüllte Stunden des Lachens und Staunens über die akrobatische und musikalische Kunstfertigkeit und die schier unbegreifliche Instrumentenvielfalt. Und wenn im »Finale grande« die Pianisten-Ballerina im rosafarbenen Tutu auf filigranem Stahl balanciert, dann hat es den Anschein, als könne sich selbst die auf dem Klavier thronende Bachbüste vor Lachen kaum mehr auf ihrem Sockel halten.

 

Frühlingskonzerte des Stadtorchesters Andernach

Stadtorchester

Samstag, 06.04.2019, 18.00 Uhr Mittelrheinhalle

Sonntag, 07.04.2019, 17.00 Uhr Mittelrheinhalle

 

Strike Up The Band – Jazz geht’s los

Spritzig und witzig vertreibt das Stadtorchester Andernach mit dem Frühlingskonzert 2019 die letzten Reste trüber Winterstimmung mit feinsten Jazz- und Big Band-Klassikern des letzten Jahrhunderts. Das Orchester lässt die Zeiten der kleinen Jazz-Bands in den Bars von New Orleans und der großen Big-Bands in der Carnegie Hall in Manhattan auferstehen. Dauerlächeln, Fingerschnippen, Füße wippen bis hin zu tanzen im Mittelgang der Mittelrheinhalle könnten Folge eines Konzerts mit „Benny Goodmans Memories“, „The Entertainer“, „On The Sunny Side Of The Street“ und vielen weiteren Klassikern sein. Geleitet wird das Konzert von Musikdirektor Bertram Kleis. Durch das Programm führt wie gewohnt charmant und gut gelaunt Helmut Jäger. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Homepage des Stadtorchesters Andernach unter www.stadtorchester-andernach.de und auf der Facebook-Seite des Orchesters.

 

 

Eine zauberhafte Nacht in Venedig

Italienische Nacht

Samstag, 13.04.2019, 20.00 Uhr in der Mittelrheinhalle

Ensemble Venezio

Ein Abend mit internationalen Gesangssolisten der Oper Bonn, den Rheinischen Solisten Köln und Gerd Winzer in bezaubernden Dekorationen. Wenn man Venedig hört, denkt man sofort an blauen Himmel, strahlende Sonne, Gondeln und fröhliche Lieder. Im April ist das venezianische Lebensgefühl zu Gast in der Mittelrheinhalle Andernach. Auf der Bühne erhebt sich dann eine große Rialtobrücke – flankiert von Goldenem Löwen und Gondel. Gerd Winzer und seine Solisten spielen die populärsten italienischen Songs, die auch durch die „Drei Tenöre“ weltbekannt sind. Wer kennt nicht O sole mio, Nessun dorma, Azzurro oder Volare? Mitsingen ist ausdrücklich gewünscht. Textblatt liegt aus.

 

 

29. Andernacher Musiktage auf Burg Namedy

Musiktage

03.-05-05.2019, Burg Namedy

„Family and Friends“

Die großen Klassiker in Mitten der barocken Schlossanlage Burg Namedys. Prinzessin Heide von Hohenzollern öffnet auch in diesem Jahr die Tore für Brahms, Mendelsohn und viele weitere Größen der Musikgeschichte und lädt ein zu Family & Friends. Ob Geschwister wie Fanny und Felix Mendelssohn, Ehepaare wie Clara und Robert Schumann, oder Gleichgesinnte wie der „Davidsbündler“ Kreis um Schumann. Familienbande und Wahlverwandtschaften sind eine wichtige Quelle der Inspiration, manchmal innerhalb einer Epoche (Haydn, Mozart, Beethoven), manchmal über Jahrhunderte hinweg (Schumann, Kurtág) – diese verbindenden Ideale wollen wir nachspüren. Gesamtleitung: Prinzessin Heide von Hohenzollern

Künstlerische Leitung: Nina Tichman

 

 

Horst Schroth

Horst Schroth

Sonntag, 12.05.2019 , 18.00 Uhr in der Mittelrheinhalle

Wenn Frauen immer weiter fragen.

Im Jahre 2008 zeigte Horst Schroth sein mittlerweile legendäres Programm „Wenn Frauen fragen“ im Hamburger „St.-Pauli-Theater“ zum ersten Mal und nun kommt er nach Andernach. Denn wenn Frauen erst mal angefangen haben zu fragen, sind sie nicht mehr zu bremsen. Auf Horst Schroth sind im Laufe der Zeit so viele neue Fragen eingeprasselt, dass er sich jetzt zu einem Update für Fortgeschrittene gezwungen sieht. Denn Frauen lassen nun mal nicht locker, sie fragen, fragen und fragen. Die Männer sind zwar genervt, aber sie merken auch, dass genau diese Fragerei sie fit im Kopf hält. Wissenschaftler haben jetzt sogar herausgefunden, dass diese ewigen Fragen der Frauen für Männer die perfekte Prophylaxe gegen Diabetes und Herzinfarkt sind. Da die Männer aber auf die Fragen der Frauen oft nur unzureichende oder gar überhaupt keine Antworten geben, schicken ratlose Frauen ihre Fragen an Horst Schroth. Zum Beispiel Fragen wie diese: „Mein Mann weigert sich beharrlich, mit mir zu tanzen! Was ist nur los mit dem Kerl?“ „Mein Mann weiß zwar genau, dass Gerd Müller am 7. Juli 1974 im WM-Finale in der 43ten Minute das Siegtor zum 2:1 geschossen hat. Aber wann wir geheiratet haben? Fehlanzeige! Was hat dieser Mensch eigentlich im Kopf?“ Horst Schroth nimmt diese Fragen ernst und hat sich an die Arbeit gemacht, wie immer an seiner Seite Kultregisseur Ulrich Waller. Die fälligen Antworten gibt es im neuen Programm „Wenn Frauen immer weiter fragen“. Treffsicher, erkenntnisreich und, wie immer, saukomisch.

 

Jubilee Ballroom Orchestra

Jubilee Ballroom Orchestra

Samstag, 15.06.2019, 19.00 Uhr im Innenhof des Stadtmuseums

Sonntag, 16.06.2019, 18.00 Uhr im Innenhof des Stadtmuseums

 

Der Swing der 20er- und 30er-Jahre begeistert Zuhörer von Jung bis Alt. Was einst als weltweites Swing-Fieber über zwei Jahrzehnte die Menschen in die Tanzpaläste lockte, scheint sich auch in heutiger Zeit zu wiederholen. Vor allem dann, wenn das Jubilee Ballroom Orchestra im Innenhof des Stadtmuseums aufspielt. Seit seiner Gründung vor über einem Jahrzehnt steht das Jubilee Ballroom Orchestra für gute und unverwechselbare Swing-Unterhaltung. Bandleader Gerhard Müller und seine Musiker lassen typische Arrangements britischer, amerikanischer und deutscher Tanzorchester erklingen, bei denen auch der Gesangspart nicht fehlen darf. Die Musik von Duke Ellington, Fletcher Henderson und Louis Armstrong erwacht zu neuem Leben. Bei allen Musikstücken legen die zehn Musiker großen Wert auf originalgetreue Wiedergabe und auf den vitalen, authentischen Sound dieser Zeit. Die Konzerte des Jubilee Ballroom Orchestra leben vom Charme seines Sängers Andreas Konzer. Seine samtweiche Stimme gepaart mit einer gewissen Lässigkeit sorgt beim Publikum für Begeisterung. Swing-Fans können sich freuen auf einen vergnüglichen Abend im romantischen Innenhof des Stadtmuseums mit viel Rhythmus und guter Laune.