© Impressum    Drucken Drucken    Downloads Downloads    Englisch
A B C D E F G H I J K L M N
  O P Q R S T U V W X Y Z  
Ausfuhrkennzeichen

Wenn ein Fahrzeug ins Ausland ausgeführt werden soll, werden von der Zulassungsbehörde sog. Ausfuhrkennzeichen zugeteilt.

Benötigte Unterlagen:

- Fahrzeugbrief
- Fahrzeugschein
- gelbe Versicherungsdoppelkarte
- Personalausweis oder Reisepass
- ggf. bisherige Kennzeichen (falls Fahrzeug noch zugelassen)
- der TÜV muss für den Monat gültig sein, indem das Fahrzeug ausgeführt
  wird
- ist die Betriebserlaubnis erloschen (Fz .länger als 18 Mon. stillgelegt) muss
  zusätzlich ein Gutachten über die Verkehrssicherheit nach IntKFZVO von
  TÜV oder Dekra vorgelegt werden.
- SEPA-Lastschriftmandat – die Bankverbindung (IBAN/ bei ausländischen Konten auch BIC) muss anhand der EC Karte nachgewiesen werden, andernfalls ist die KFZ-Steuer beim Hauptzollamt Koblenz zu bezahlen
- Die Dauer der Steuerpflicht richtet sich nach dem Zeitraum, indem das Kennzeichen geführt werden darf, beträgt jedoch mind. 1 Monat gem. § 5 (1) Nr. 4 KraftStG
- Eine deutsche Zustelladresse muss nachgewiesen werden (Ausweis + Unterschrift dieser Person sind erforderlich)

Bitte beachten Sie:

Alle Fahrzeuge die ausgeführt werden sollen, müssen der Zulassungsbehörde vorgeführt werden.Ausnahmen: LKW über 3500 kg Gesamtgewicht, Sattelzugmaschinen und Anhänger, wenn eine Händlerbescheinigung der Zulassungsbehörde vorgelegt wird.

Ansprechpartner/in:

Christa Degen
Vitali Krebs
Sylvia Albrozeit
Michaela Doublet
Jasmin Schneider
Heribert Zins
Franziska Münch
Stefanie Fonteyne

02632 / 922 - 159, 155, 157, 158, 160, 266, 267, 156
zulassungsstelle@andernach.de
Zurück zur Auswahl