© Impressum    Drucken Drucken    Downloads Downloads    Englisch
A B C D E F G H I J K L M N
  O P Q R S T U V W X Y Z  
Kurzzeitkennzeichen

Für Probe- und Überführungsfahrten werden von der Zulassungsbehörde sog. Kurzzeitkennzeichen zugeteilt. Diese gelten für max. fünf Tage und können nach Ablauf des auf den Kennzeichen eingeprägten Zeitraums entsorgt werden. Grundsätzlich können bundesweit bei allen Zulassungsbehörden Kurzzeitkennzeichen beantragt werden.

Benötigte Unterlagen/Voraussetzungen:

1. der Antragssteller muss einen gültigen Personalausweis vorlegen
2. eine EVB-Nr. der Versicherung
3.. der Antragssteller muss einen Wohnsitz in Deutschland haben
4. die Fahrzeugpapiere müssen mindestens in Kopie vorliegen
5. das Fahrzeug muss eine gültige Hauptuntersuchung (auch als Kopie) vorweisen (liegt diese nicht vor, so wird das Kurzzeitkennzeichen auf die Fahrt zur Prüfstelle in unseren Landkreis beschränkt)
6. Wohnt der Käufer nicht im Landkreis MYK muss ein Kaufvertrag vorgelegt werden.
7. Es kann nur ein Kurzzeitkennzeichen zugeteilt werden, wenn das Fahrzeug abgemeldet ist
8. Eine deutsche Zustelladresse muss bei Ausländern nachgewiesen werden
9. Wohnt der Halter im Ausland muss die Adresse im Pass ersichtlich sein
10. Bei unvollständigem Fahrzeug Nachweis der Betriebs- und Verkehrssicherheit von Überwachungsorganisation oder Hersteller + COC bzw. EG Übereinstimmungsbescheinigung
11. Bei Überführungen ausserhalb des EU Auslands muss ein Zollkennzeichen beantragt werden

 

Ansprechpartner/in:

Christa Degen
Vitali Krebs
Sylvia Albrozeit
Michaela Doublet
Jasmin Schneider
Heribert Zins
Franziska Münch
Stefanie Fonteyne

02632 / 922 - 159, 155, 157, 158, 160, 266, 267, 156
zulassungsstelle@andernach.de
Zurück zur Auswahl